Travelling

Reisen oder lieber Urlaub?

Reisen bedeutet nicht immer Urlaub im klassischen Sinn, wo ihr den Großteil eurer Zeit in einer komfortablen Hotelanlage verbringen werdet. Reisen kann manchmal wirklich anstrengend sein. Besonders als Individualtourist, wo ihr versucht, alles oder zumindest viel selbst zu regeln und zu organisieren. Wir folgen bei den meisten unserer Reisen einem integrativen Reisestil, bei dem ihr von Land und Leuten am meisten mitbekommen werdet. „Do it like the locals“ ist der Leitsatz.

Xela              garküchebangkok

„Do it like the locals“

Die Nutzung von normalen Bussen und Bahn steht beim Transport im Vordergrund. Wenn möglich, wird gegessen, was die einheimische Küche hergibt und in Unterkünften übernachtet, die von den Leuten vor Ort selbst geführt werden. Auch die Touranbieter wählen wir entsprechend aus und buchen vor Ort. Die Kette der Zwischenhändler oder Agenturen versuchen wir so gering wie möglich zu halten. Das führt nicht nur dazu, dass ihr wirklich sehr viel vom Alltag und von den Menschen im  Reiseland mitbekommt, es hat auch für euch den angenehmen Nebeneffekt, dass ihr Geld spart. Das Geld, welches ihr dann ausgebt, kommt denen in vollem Umfang zu Gute kommt, die es auch benötigen und das meiste dafür tun. Viele Touren bekommt ihr vor Ort ohnehin günstiger als bei der Buchung in der heimischen Agentur oder in der Hotelagentur. Besonders in Schwellen- und Entwicklungsländern tragt ihr so zu einer gut funktionierenden Ökonomie bei. Wenn ihr dann parallel auch noch die individuellen Verhaltensregeln des Gastlandes beachtet und nicht als unangenehme westliche Touristen auffallt, seid ihr perfekt aufgestellt und werdet mit Sicherheit durch gute Erfahrungen belohnt.

UlanBatorUnterkunft             Laospublictransport

Ein bisschen Verzicht auf Komfort kann auch ein Gewinn sein

Natürlich müsst ihr berücksichtigen, auch mal auf den gewohnten Komfort, westliche Hygiene und westliche Standards im Allgemeinen zu verzichten. Aber ist es nicht auch das Ziel einer Reise sich auf andere Dinge einzulassen? Dinge kennen zu lernen, die ihr daheim nicht täglich habt? Die Komfortzone einmal zu verlassen? Wir meinen schon.

Workshop integrativ Reisen

Schreibe einen Kommentar

Close