Outdoor

Ab in die Einsamkeit

Wer die Natur in ihrer Vollkommenheit wirklich erleben und ins Abenteuer ziehen möchte, der kommt nicht darum herum, seine Trekkingschuhe zu schnüren, den Rucksack aufzusetzen, das Zelt einzupacken und den Komfort der Zivilisation, zumindest zeitweise, hinter sich zu lassen.

Terelj (69)   Tag 11 (34)

Suchtgefahr Trekking

ZeltplatzJe weiter ihr euch von Bergbahnstationen, von Parkplätzen, Städten und Dörfern entfernt, desto einsamer wird es werden. Und umso mehr werdet ihr den Puls der Natur spüren. Weltweit gibt es viele mehr oder wenige anspruchsvolle Trekking Routen, die mehr oder weniger markiert sind und euch den Vorstoß in die Wildnis ein wenig erleichtern. Wegloses Terrain ist eher den Profis überlassen, die sich gewisse Fähigkeiten angeeignet haben und schon Erfahrungen sammeln konnten. Aber auch auf markierten Wegen in die Wildnis seid ihr weitestgehend auf euch alleine gestellt und solltet nicht ohne jegliche Kenntnis von Ausrüstung, Orientierung und einem Mindestmaß an körperlicher Fitness aufbrechen.

Routeburn (51)Und auch hier, ähnlich wie beim Tauchen müssen wir ein Wort der Warnung aussprechen: Auch Trekking hat enorme Wiederholungs- und Suchtgefahr, wenn ihr erst einmal auf den Geschmack gekommen seid und erste Erfahrungen in der Einfachheit und Einsamkeit gesammelt habt.

Damit ihr nicht völlig unvorbereitet loszieht, verpasst nicht unseren:

Workshop Trekking

Tag 11 (27)

Schreibe einen Kommentar

Close