Reisetipps Jordanien

Inhaltsübersicht

Jordanien und der “Jordanier an sich”

Die Freundlichkeit in Jordanien hat uns komplett überwältigt. Wir sind auf unseren Reisen auf viele nette Menschen und Kulturen getroffen, aber bislang stach für uns kein Land so hervor wie Jordanien. Oft begegnen einem Floskeln wie: „Wenn ihr auf eurer Weiterreise Hilfe braucht, lasst es mich wissen“, als wir diesen Satz ähnlich in Jordanien gehört haben, zweifelten wir nicht eine Sekunde daran, dass der Inhalt auch genau so gemeint war. Die Menschen besitzen einen natürlichen Stolz, der nicht arrogant und eine Nettigkeit, die nicht aufgesetzt wirkt und das alles in einem wunderschönen von Kultur und Geschichte überströmenden Land. Rund um Amman überraschte es uns, wie westlich die Menschen eingestellt waren (ohne an Freundlichkeit zu verlieren :-)).

Fortbewegung in Jordanien

Zwischen unseren Zielen in Jordanien war die Fortbewegung problemlos mit öffentlichen Bussen möglich. Wir hatten nach unserer Einreise aus Israel nicht gleich die passende Idee nach Amman zu kommen, begünstigt durch die Tatsache, dass freitags das öffentliche Leben in moslemischen Ländern etwas ruhiger abläuft. Wir fanden jedoch eine private Mitfahrgelegenheit in die Hauptstadt, in dem wir uns ein wenig an den Mietwagenkosten eines Einheimischen beteiligten. Hostelbesitzer helfen auch gerne bei der Planung der Weiterreise.

Unterkunft in Jordanien

Wir haben während unseres Aufenthaltes in Hostels respektive in einem „Beduinen Camp“ gewohnt. Da wir auf unserer dreiwöchigen Tour durch Israel, Jordanien bis nach Sharm el Sheik (Ägypten) ein straffes Programm hatten, haben wir alle Unterkünfte im Vorfeld online gebucht, das hat uns ein wenig Zeit und die Suche nach einem Ansprechpartner erspart. Jedoch ist ein weniger geplantes Reisen problemlos möglich. In Jordanien könnte man sich auch einfach treiben lassen und die Unterkünfte bei den touristischen Highlights ohne Sorge vor Ort buchen.
DZ (teilweise mit Gemeinschaftsbadezimmer) einfacher Standard: ca. 12-20 Euro

Weiterreise von Jordanien

Aufgrund der geografischen Lage: Syrien im Norden, Irak im Osten und Saudi Arabien im Süden, bieten sich zur Weiterreise hauptsächlich die beiden Länder im Westen an Israel und Ägypten. Nach Israel gibt es mehrere Grenzen u. a. im Norden die King Hussein Bridge und im Süden Eilat. Bei der King Hussein Bridge muss man etwas mehr Zeit einplanen aufgrund der Situation im Westjordanland, hier gibt es einen Transfergrenzbus im „Niemandsland“. Die Reise von Aqaba nach Eilat ist hingegen, zügig machbar. Aqaba ist auch die Grenzstadt für Ägypten entweder per Fähre zur Suez Halbinsel oder über das israelische Eilat nach Taba.

Die Top 10 Dinge, die man in Jordanien gesehen oder gemacht haben muss.

(Diesmal nur eine TOP 7, da wir leider viel zu wenig Zeit in Jordanien hatten)

Treasury#1 The Treasury (Khazne al-Firaun)

Auch dank Indiana Jones ist das 40 Meter hohe Khazne al-Firaun oder auch Treasury das berühmteste in Stein gemeißelte Gebäude und das Sinnbild für die antike Stadt Petra in der Wadi Musa.

 

Siq#2 The Siq

Die fast eineinhalb Kilometer lange „Eingangspforte“ des Treasury. Die schmale Schlucht ist nicht weniger spektakulär als das „Schatzhaus“ selber. Durch das Wandern der Sonne erscheint der Pfad durch die tiefe Felsspalte immer in einem anderen Licht.

Monastery#3 The Monastery

Ebenfalls Teil des UNESCO Weltkulturerbes Petra. Die Monastery ist sogar noch größer als das berühmte Gegenstück am anderen Ende der Stätte. Zwischen den beiden Bauwerken liegen einige faszinierende Kilometer mit Grabstätten, Tempeln und anderen Elementen der riesigen Felsenstadt.

 Amman#4 Amman

Die Hauptstadt Jordaniens ist sehr quirlig und überall gibt es etwas zu sehen. Wie z.B. ein riesiges Amphitheater mitten im Getümmel oder die hübschen Überreste einer Zitadelle auf einem Hügel mit Blick auf die Stadt.

 

 Jerash#5 Jerash (Gerasa)

Kurz nach Beginn der christlichen Zeitrechnung erbauten die Römer diese monumentale Stadt. Die Überreste und die riesigen Säulen sind auch noch 2 Jahrtausende später nicht weniger imposant.

 

 WadiRum#6 Wadi Rum

Die Wüste im Süden Jordaniens beeindruckt mit Ihren intensiven Farben und der unglaublichen Weite. Die verstreuten (touristischen) Beduinen Camps vermitteln einen kleinen Einblick über das Leben in der Wüste.

 

 Sandboarden#7 Sandboarden in der Wüste

In Mitten der felsigen Wadi Rum türmen sich u.a. auch hohe Sanddünen auf, die zum Boarden einladen. Der Weg nach oben in der Hitze ist megaanstrengend, ist aber komplett vergessen bei der Abfahrt.

Touren und Ziele unseres Trips in Jordanien

- Amman
- Ajloun
- Umm Qais
- Jerash
- Petra
- Wadi Rum

Schreibe einen Kommentar

Close